Vom Erfinder Deines CERAN® Kochfelds: Tipps und Tricks zur Reinigung und Pflege.

Gut zu wissen: In jedem „Cerankochfeld“ mit CERAN® Logo steckt auch SCHOTT CERAN®. Für Dich heißt das: Du kannst nach Lust und Laune kochen, denn Deine Glaskeramik-Kochfläche ist äußerst widerstandsfähig und zudem pflegeleicht. Wenn Du einige Hinweise beherzigst, behält Dein Kochfeld lange Jahre seine unverwechselbare Ästhetik.

Sauber: unsere Tipps für die Reinigung.

Egal, was bei der Zubereitung Deiner Gerichte auf Deinem SCHOTT CERAN® Kochfeld landet: Die Reinigung macht fast so viel Spaß wie das Kochen, denn sie ist im Handumdrehen erledigt. Auf dieser Seite erfährst Du, wie es geht. Hier haben wir alle Tipps für Dich zusammengestellt.

Fürs Original: der Original-CERAN®-Reiniger.

Eigens von unseren Experten für Deine Glaskeramik entwickelt, um Dir höchste Reinigungskraft an die Hand zu geben: Der Original SCHOTT CERAN® Kochfeldreiniger entfernt mühelos Schmutz von der Glaskeramikoberfläche und reinigt auch Edelstahlelemente. Und zwar durch und durch nachhaltig: Herstellung erfolgt mit Solarenergie, Flasche ohne Mikroplastik – zu 90 % recycelbar.

So einfach lässt sich Dein Glaskeramik-Kochfeld reinigen.

SCHOTT CERAN® Glaskeramik sieht nicht nur elegant aus, sie lässt sich auch mühelos reinigen. Grundsätzlich gilt: Verschmutzungen solltest Du umgehend beseitigen. Im Video siehst Du, wie einfach die Reinigung von der Hand geht. Lade Dir auch unsere Broschüre herunter, die alles zusammenfasst, was Du wissen musst.

Reinigungsbroschüre downloaden
SCHOTT CERAN® Glaskeramik lässt sich spielend leicht reinigen – selbst wenn mal etwas daneben geht.

Gut, ihn zur Hand zu haben: den Reinigungsschaber.

Mit dem Glaskeramik-Reinigungsschaber entfernst Du einfach und sicher gröberen Schmutz – der erste Schritt, um Deine Glaskeramik-Kochfläche zu reinigen. Optimal ist ein Schaber aus Metall. Er ist nicht entzündbar und kann nicht schmelzen. Eine leichte Sicherung und Entsicherung schützen Dich vor Verletzungen. Die Klinge sollte gerade und stabil fixiert sein und nicht rutschen. Und natürlich muss sie sauber, rostfrei und unbeschädigt sein. Ein Prüfsiegel, wie z. B. das TÜV-GS-Siegel, weist aus, dass es sich um ein Qualitätsprodukt handelt. Das Gleiche gilt für Anwendungs- und Sicherheitshinweise, die idealerweise enthalten sein sollten.

A hand holds a metal cleaning scraper to clean the glass-ceramic cooktop
Das solltest Du tun. Das solltest Du tun. Das solltest Du tun. Das solltest Du tun.
  • Das solltest Du tun.
  • Das solltest Du tun.
  • Das solltest Du tun.
  • Das solltest Du tun.
Das solltest Du tun.

Dein Glaskeramik-Kochfeld haben wir mit äußerster Sorgfalt hergestellt. Wenn Du es ebenfalls sorgsam pflegst, wird es Dich Tag für Tag mit seiner makellosen Oberfläche erfreuen. Daher gilt:

  • Dein SCHOTT CERAN® Kochfeld solltest Du am besten nach jedem Kochen reinigen.
  • Entferne grobe Verschmutzungen vorsichtig mit einem Reinigungsschaber aus Metall.
  • Verreibe nun einige Tropfen Ceranfeldreiniger mit einem Papiertuch. Optimal geeignet ist der SCHOTT CERAN® Reiniger.
  • Wische dann die Glaskeramik-Kochfläche mit einem sauberen Tuch nach und reibe sie trocken. Fertig!
  • Materialien wie Alufolie, Kunststoff oder Zucker solltest Du sofort mit dem Reinigungsschaber von der noch heißen Kochfläche entfernen.
Das solltest Du unterlassen. Das solltest Du unterlassen. Das solltest Du unterlassen. Das solltest Du unterlassen.
  • Das solltest Du unterlassen.
  • Das solltest Du unterlassen.
  • Das solltest Du unterlassen.
  • Das solltest Du unterlassen.
Das solltest Du unterlassen.

Auch wenn dein SCHOTT CERAN® Kochfeld das meiste wegsteckt, solltest Du folgende Anweisungen unbedingt befolgen, um Kratzer und Spuren zu vermeiden, die auf Dauer Deiner Glaskeramik schaden:

  • Nutze weder kratzende Schwämme noch Scheuermittel.
  • Vermeide aggressive chemische Reinigungsmittel wie Backofensprays oder Fleckenentferner.
  • Viele Reinigungsmittel sind ungeeignet und schaden Deiner Glaskeramik, nutze daher am besten von SCHOTT CERAN® geprüfte Reiniger.
  • Falls Alufolie, Zucker oder Kunststoff auf die heiße Kochfläche geraten: diese nicht abkühlen lassen, sondern sofort mit einem Metallschaber entfernen.
  • Benutze die Glaskeramik-Oberfläche nicht als Arbeitsfläche. Feine Sandkörner beispielsweise können Kratzer verursachen. Gelangen Partikel von zubereiteten Speisen auf das Kochfeld, solltest Du es also gründlich reinigen.
Pot of hot water on a glass-ceramic cooktop with the red light stripes of CERAN EXCITE®

Es gibt Töpfe. Und es gibt geeignete Töpfe. Hier erfährst Du den Unterschied.

SCHOTT CERAN® Glaskeramik-Kochflächen können mit den einen Töpfen besser als mit anderen. Um ein möglichst optimales Ergebnis beim Kochen zu erzielen, solltest Du Edelstahl- oder Stahlemaille-Geschirr nutzen. Ein Topfboden aus diesem Material hat im Kaltzustand einen leicht konkaven Boden und passt von der Größe perfekt auf die Kochzone – egal ob diese rund oder eckig ist. Flexible Induktionskochzonen hingegen erkennen automatisch die Größe und Position des Kochgeschirrs und erhitzen es genau an dieser Stelle.
Von Töpfen mit einem Boden aus reinem Kupfer oder Aluminium raten wir ab. Sie können Spuren auf der Oberfläche der Glaskeramik hinterlassen, die sich nur noch mühsam oder gar nicht mehr entfernen lassen.

 

Das qualifiziert Töpfe. Das qualifiziert Töpfe.
  • Das qualifiziert Töpfe.
  • Das qualifiziert Töpfe.
Das qualifiziert Töpfe.
  • Der ideale Topfboden besteht aus Edelstahl oder Stahlemaille
  • Die optimale Bodendicke für Stahlemaille beträgt 2–3 mm, für Edelstahltöpfe mit Sandwichboden sind es 4–6 mm.

  • Der Topfboden sollte leicht konkav, also nach innen gewölbt sein. Sobald der Boden heiß wird, dehnt er sich aus und liegt dann plan auf der Kochfläche auf. Die Wölbung sollte aber auch nicht zu stark sein, da sonst zu viel Raum zwischen Kochfläche und Topfboden entsteht.

  • Ein Sonderfall ist die Induktionskochfläche: Hier muss der Topfboden des Kochgeschirrs ferromagnetisch sein, damit das magnetische Wechselfeld entstehen kann.

  • Der Topf sollte der Größe und Form der Kochzone entsprechen. So wird das Kochgut gleichmäßig erhitzt und eine Verschwendung wertvoller Heizenergie vermieden.

Das disqualifiziert Töpfe. Das disqualifiziert Töpfe.
  • Das disqualifiziert Töpfe.
  • Das disqualifiziert Töpfe.
Das disqualifiziert Töpfe.
  • Ein Boden aus Aluminium oder Kupfer kann bleibende Spuren auf der Glaskeramik hinterlassen, das solltest Du möglichst vermeiden.
  • Ist der Boden des Topfes konvex, also nach außen gewölbt, liegt er nicht flächig auf. An den Seiten entweicht wertvolle Heizenergie und das Kochgut wird nicht gleichmäßig erhitzt.
  • Übersteigt der Durchmesser des Topfbodens den der Kochzone, wird das Kochgut nicht ausreichend erhitzt, die Garzeit verlängert sich.
  • Der Durchmesser des Topfes sollte nicht kleiner sein als die Kochzone. Anderenfalls entweicht die Heizenergie ungenutzt.
SCHOTT CERAN Miradur® logo on the corner of a black vitroceramic cooking surface-mobile
Vergiss Kratzer.

Mit SCHOTT CERAN Miradur® haben wir eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die fast so hart ist wie ein Diamant. Sie sorgt für ein unberührtes Aussehen Deines Glaskeramik-Kochfelds, ganz gleich, welche Heiztechnologie Du nutzt.

Two women and a man are being informed about vitroceramic cooktops from SCHOTT CERAN® at an event
Frag einfach uns.

Was auch immer Du über SCHOTT CERAN® Glaskeramik-Kochfelder wissen willst: Hier findest Du die Antworten auf Deine Fragen. Und auf all die Fragen, die andere uns gestellt haben. Schau einfach mal rein, sicher gewinnst Du interessante Erkenntnisse.